Kreuzung Kesselwiese / sicherer Schulweg

gepostet am 24.9.2020

Die FWG hat sich die Kreuzung im Wohlgebiet "In der Kesselwiese" einmal genau angeschaut und festgestellt, dass ein sicherer Schulweg bzw. Gehweg nicht gewährleistet ist. Da im Zuge der Erweiterung und Erschließung des Wohngebietes "Färbersahlen" noch eine weitere Verzweigung sowie mehr Verkehr an dieser Kreuzung zu erwarten ist, stellen wir den Antrag die Kreuzung zu überarbeiten und sicher zu gestalten.

Begründung:

Der Kreuzungsbereich der Straße „in der Kesselwiese“ erweist sich als sehr gefahrenträchtig und für Schulkinder wegen der schlechten Einsehbarkeit als Gefahrenpunkt mit nicht zu bewältigenden Herausforderungen. Daher beantragen wir zur Verbesserung der Verkehrssituation des Übergangs / Schulweges folgende Maßnahmen:

  • Kennzeichnung des gesamten Kreuzungsbereiches in sog. Schachbrett Markierung, damit alle Verkehrsteilnehmer diese Kreuzung als Gefahrenbereich wahrnehmen, die Aufmerksamkeit erhöhen und Fahrzeuge die Geschwindigkeit deutlich reduzieren. (Siehe Anlage 1)
    • Um eventuellen Einwänden entgegen zu treten, haben wir ein Beispiel für einen solchen Kreuzungsbereich ausgewählt und beigefügt. Es handelt sich um eine Kreuzung in Bad Homburg „Kisseleffstr./Louisenstr.“. Somit wird auch die Machbarkeit einer solchen Lösung dargestellt. (Siehe Anlage 2)
  • Verlängerung des Bürgersteigs aus dem Wohngebiet kommend, bis in den Kreuzungsbereich (Siehe Anlage 3)
  • Erstellung des Bürgersteigs im Bereich des unbebauten Grundstückes in voller Breite und korrekter Ausführung (Anlage 4)
    • Leider ist es momentan nur möglich, die Kreuzung diagonal zu überqueren. Aus Sicherheitsgründen wäre es aus unserer Sicht sinnvoll, den Bürgersteig im Kreuzungsbereich herzurichten.

Weiterhin beantragen wir Punkt 2 „Verlängerung des Bürgersteiges bis in den Kreuzungsbereich“ ebenfalls für die Kreuzung „Lessingstraße/Tonnerrestraße“ (siehe Anlage 5), um auch hier die Sicherheit des Fuß-/Geh-/Schulweges zu erhöhen.

Weiterhin würde wir es bevorzugen, wenn aus beiden Straßen „In der Kesselwiese“ und „Lessingstraße“ ein „verkehrsberuhigter Bereich“ (sog. Spielstraße) gemacht werden würde. (Verkehrszeichen 325.1)

Für die Straße „In der Kesselwiese“ könnte man ab der Fa. Blum beginnen. Die Lessingstraße direkt ab Einmündung Tonnerrestraße.

Abschließend möchten wir noch darauf hinweisen, im Wohngebiet „Färbersahlen“ direkt auf vollständige und sichere Geh- und Schulwege zu achten.

Wir bitten um Bearbeitung und Entscheidung im Stadtrat, damit die Verkehrssicherheit auch für Kinder, Schulkinder und alle übrigen Fußgänger verbessert wird, schon bevor die Bauarbeiten an dem neuen Wohngebiet „Färbersahlen“ beginnen.

Lesen Sie den genauen Antrag mit entsprechenden Bildern gerne als PDF Datei: http://fwg-montabaur.de/media/dokumente/2020-09-19_Kreuzung_Kesselwiese.pdf

Ihre FWG

Wortführer dieses Antrages waren Gregor Nelles und Thorsten Weidenfeller

Dieser Antrag wird in der Ausschusssitzung vom 01.10.2020 behandelt: https://montabaur.more-rubin1.de/sitzungen_top.php?sid=2020-01BauA-45

Zurück